Total vernetzt – Facebook will Lebensarchiv aufbauen

Written by mupaki.de on. Posted in medienblog

Total vernetzt - Facebook will Lebensarchiv aufbauen Das treibt die Nutzung von sozialen Netzwerken nun endgültig auf die Spitze! Nach diversen Sicherheitslücken, fraglichen und schwerauffindbaren Funktionen,  Gesichtserkennung und biometrischen Scans kommt nun der nächste Streich aus dem Zuckerberg-Imperium. Facebook will künftig eine Art Lebensarchiv werden und stellt sich dazu in jeder Hinsicht neu auf. Zwei grundlegende Änderungen wird es in Kürze geben. Auf den ersten Blick wird jedem Facebook-User auffallen, dass die eigene Startseite ganz anders aussieht. Blogger und CMS-Benutzer werden feststellen, dass diese neue Ansicht einigen bekannten Systemen ähnelt. So will Facebook praktisch seine Nutzer zum Bloggen animieren. In einer Art Zeitleiste (Timeline) sollen User künftig ihr Erlebtes und andere Infos veröffentlichen können. Das Ganze hat schon fast die Anmutung, eines persönlichen Web-Magazins und soll die Facebook Mitglieder stärker ans eigene Netzwerk binden.

Facebook archiviert alles

Zudem will Facebook alles archivieren, was man jemals gesehen, gelesen, gehört, gefühlt, geschmeckt oder erlebt hat. Da “der blaue Riese” eng mit sehr vielen Medienunternehmen zusammenarbeitet, sind die Informationsquellen schier unerschöpflich. Das GMX-Magazin zählt unter anderem ” dutzende Musikdienste, Online-Videotheken” wie zum Beispiel Spotify, Netflix und Zeitungen wie die “Washington Post”, das “Wall Street Journal” oder den britische “Guardian” zu den Kooperationsunternehmen von Facebook. Um sein Lebensarchiv zukünftig weiter auszubauen, werden bestimmt noch viel mehr Firmen in diese neue Medienplattform eingebunden. Angeblich soll der Nutzer selbst entscheiden dürfen, was er öffentlich preisgibt und was lieber verborgen bleibt. Datenschützer sind aber erneut skeptisch, ob und wie Facebook das zuverlässig umsetzen will. Es wäre nicht das erste Mal, das Datenlecks oder Sicherheitslücken auftauchen oder das sich verschiedene Funktionen zum Deaktivieren nur sehr schwer finden lassen. Der “Neustart” von Facebook wird für Ende September bis Anfang Oktober erwartet und hat sicherlich auch etwas mit dem Start von Google plus zu tun, der kürzlich erfolgt ist. Ob es Facebook allerdings damit gelingt, seinen Hauptkonkurrenten auf Abstand zu halten, bleibt wirklich fraglich. Hört man sich einmal in der Facebook-Szene um, so sind viele deutsche User eher skeptisch bis kritisch den Neuerungen gegenüber. Einige erwägen es sogar, sich genau wegen dieser Umstellung abzumelden. Es bleibt spannend!

Tags: , , , ,

Trackback from your site.

Einen Kommentar schreiben.