Sicher online shoppen

Written by mupaki.de on. Posted in medienblog

sicher-online-shoppen Der tägliche Stress und der damit verbundene Mangel an Zeit lässt das Einkaufen im Internet immer attraktiver werden. Mittlerweile gibt es eigentlich nichts, was es nicht gibt – man kann im Prinzip jedes Produkt und jede Dienstleistung im Netz bestellen und zum größten Teil auch direkt nach Hause liefern lassen. Die Wachstumsraten allein im deutschsprachigen Raum des E-Commerce-Bereichs bewegen sich jedes Jahr im zweistelligen Prozentbereich nach oben und immer mehr neue Webshops bieten ihre Waren zum Kauf an. Für 2014 wird ein Umsatz der deutschen Onlineshops von 38,7 Milliarden Euro prognostiziert – ein Jahr zuvor waren es noch 33,1 Milliarden Euro – so berichtet der Handelsverband Deutschland (HDE) in einer Statistik von statista.de statistik-e-commerce-wachstum-deutschland So schön und bequem das Shopping im Netz auch ist, so gibt es einiges zu beachten, damit man nicht statt einer georderten Bestellung ein böses Erwachen erlebt. Da dieses Thema offensichtlich so wichtig ist, hat sich auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (kurz BSI) dem Onlineshopping mit einem Bericht gewidmet, der auf Risiken, Verschlüsselungstechniken und Gütesiegel hinweist.

Zertifikate und Siegel für Shops

guetesiegel-fuer-onlineshops Natürlich würde jeder Shopbetreiber erst einmal grundsätzlich behaupten, dass seine Plattform sicher ist und die Daten des Kunden geschützt sind. Damit dies aber auch bewiesen werden kann, gibt es unabhängige Gütesiegel, die von externen Dritten vergeben werden. Nach einer Prüfung des Onlineshops und erst wenn tatsächlich alle Sicherheitskriterien erfüllt sind, erhält der Shop eine der begehrten Siegel und zeigt seinen Kunden damit, dass er seine Versprechen in Sachen Datenschutz auch einhalten kann. Es existieren eine Vielzahl solcher Siegel und Unternehmen, die Webshops zertifizieren, jedoch sind nicht alle bedenkenlos empfehlenswert. Der BSI empfiehlt daher diese vier Siegel: Trusted Shops, TÜV Safer Shopping, Internet Privacy Standards und EHI geprüfter Online-Shop. Sollte also eines dieser Siegel in dem Shop angezeigt werden, darf man sich ziemlich sicher sein, dass der Betreiber der Plattform wichtige Richtlinie einhält. Interessanter Weise sucht man bei einigen „Big-Playern“ in diesem Segment vergebens nach einem solchen Qualitätssiegel – so sind eBay und Amazon beispielsweise mit keinem dieser Siegel ausgestattet. Die meisten anderen größeren und kleineren bekannten Shops sind jedoch zertifiziert: Otto.de hat das EHI-Siegel, Zalando Trusted Shops und TÜV-Siegel, Mediamarkt.de hat das Trusted Shops und EHI-Zertifikat und Baur.de ist mit dem TÜV und Trusted Shops Siegel ausgestattet. Es gibt jedoch auch viele Shops, die kein solches Siegel vorweisen und trotzdem sicher sind. Jede Zertifizierung in diesem Bereich kostet nämlich nicht wenig Geld und einige Shopbetreiber können oder wollen dieses dafür nicht aufbringen.

Datenschutz dank Verschlüsselung

sicher-online-shoppen-https-verschluesselung Während die Sicherheitssiegel ein optionaler Service für Onlineshops sind, so sollten sie alle wenigsten eines unbedingt haben: eine Verschlüsselung sensibler Zahl- und Kundendaten. Aber woran erkennt man, dass die eigenen Daten sicher sind, während man im Netz einkauft? Kleine Zeichen, große Wirkung: ist ein Shop mit einem sogenannten SSL-Zertifikat ausgestattet, wird in der Browser-Leiste links neben der Webadresse ein kleines Schloss-Symbol angezeigt und die URL beginnt mit einem HTTPS statt nur einem HTTP. Nur dann werden die Daten während des Bezahl- und Checkout-Prozesses auch tatsächlich verschlüsselt und sind von außen nicht mehr so leicht „mitlesbar“. Die meisten Onlineshops sichern allerdings nur den Prozess im Warenkorb mit einer Verschlüsselung ab. Alle anderen Bereiche sind in der Regel unverschlüsselt und stellen daher ein gewisses Sicherheitsrisiko dar. Es gibt allerdings bereits Webshops, welche die gesamte Plattform auf jeder einzelnen Seite verschlüsseln. Gute Beispiele sind hierdie bereits erwähnten Otto.de und Baur.de aber auch Newcomer wie der Naturkosmetik-Shop nordjung.de, die von der ersten bis zur letzten Seite ein SSL-Zertifikat einsetzen und damit besonders sicher und vertrauenswürdig sind.

Impressumspflicht und AGBs

Jeder seriöse Webshop sollte über ein rechtskonformes Impressum und detaillierte allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs) verfügen. Angaben zur Unternehmensrechtsform, Steuernummer, Adresse mit deutscher Anschrift und Telefonnummer und Informationen zum Eintrag ins Gewerbe und Handelsregister sollten dort ebenfalls zu finden sein. Shops die mit einem Gütesiegel ausgestattet sind, wurden in diesen Belangen bereits bis ins Detail geprüft. Trotzdem kann ein Blick auf die AGB-, Impressum- und Datenschutzseiten des jeweiligen Shops nicht schaden – Kontrolle ist besser. Seit August 2012 ist übrigens für alle deutschen Onlinehändler die Button-Lösung Pflicht, damit Kunden für Kosten- und Abofallen besser geschützt sind. Diese Verordnung schreibt vor, dass kommerzielle Websites, auf denen man Waren und/oder Dienstleistungen kostenpflichtig bestellen schreibt vor, dass Bestellbuttons über einen eindeutigen Text verfügen müssen. Auch die Bundesregierung informiert die Verbraucher auf ihrer Website, wie ein Button im Onlineshop auszusehen hat, damit er rechtskonform ist.

Fazit zum Onlineshopping

Im Netz einzukaufen macht Spaß, geht einfach und man hat eine riesige Auswahl ohne sich durch überfüllte Geschäfte quälen zu müssen. Aber man sollte auf ein paar Dinge achten, bevor man seinen Kauf online abschließt. Bei den großen und bekannten Shops kann man sich ziemlich sicher sein, dass man kein böses Erwachen nach einer Bestellung erlebt. Aber es existieren eine Vielzahl an tollen und nutzerfreundlichen Webshops, die keinen großen Namen wie Amazon, Zalando oder Otto tragen und dennoch sicher und vertrauenswürdig sind. Wenn man auf die obigen Dinge achtet, kann man sich ziemlich sicher sein, dass auch unbekannte Marken und Onlineshops ein tolles Einkaufserlebnis bieten.

Suchbegriffe:

  • geschäfte in denen leute am meisten shoppen gehen statistik
  • Janina spaki

Trackback from your site.

Einen Kommentar schreiben.