Rainer Langhans pro Online Communities

Written by mupaki.de on. Posted in medienblog

Rainer Langhans pro Online Communities Wenn es um den freiheitlichen Gedanken geht und man in diesem Zusammenhang das Wort “Kommune” hört, muss man wohl zwangsläufig an Rainer Langhans denken. Er ist DER 68er in Deutschland, der nicht nur damals immer wieder von sich reden machte. Auch im Zeitalter der modernen Massenkommunikation tritt Rainer Langhans immer wieder ins Rampenlicht.

Ein Guru im Dschungelcamp

Wenn man ihn einmal im Interview erlebt, wird eines schnell klar: Rainer Langhans lebt in seiner eigenen Welt und lehnt jeden materiellen Besitz kategorisch ab. Laut eigener Aussage kommt er mit gerade einmal 200 Euro Rente neben seiner Miete völlig aus. Da wundert es nicht, dass ein Anti-Kapitalist wie Langhans plötzlich für einen kommerziellen Fernsehsender ins Rampenlicht tritt. Spätestens bei seinem Auftritt im Dschungelcamp auf RTL dürfte er nicht nur dem älteren Semester bekannt sein. Im Interview im ZDF bei Marcus Lanz gibt er offen zu, circa 50.000 – 60.000 Euro für seinen Einzug ins RTL-Camp erhalten zu haben. Dies löste im Vorfeld natürlich große Diskussionen aus. Denn eine derartige Gage, gezahlt von einem kommerziellen Sender, widerspricht den Grundprinzipien seiner Kommune.

Langhans unterstützt Piraten Partei

Mit dem erneutem Auftritt bei Marcus Lanz am 19.01.2012 stellte Rainer Langhans klar, dass er im Prinzip seine gesamte Gage aus dem Dschungelcamp gespendet hat. Ein großer Teil davon ging an die neue, aufstrebende Partei, die Piraten. Auf die Frage nach dem “Warum” erklärt er ganz offenkundig, dass er eine große Hoffnung in den modernen Gedanken der Piraten-Partei legt. Denn diese Partei stellt sich anders auf als es die Grünen damals taten. Rainer Langhans glaubt daran, dass die Piraten eine echte Bereicherung für die deutsche Parteienlandschaft sind. Sie haben das Online Prinzip verstanden und würden uns gut durch diese Medienzeit führen können.

Rainer Langhans bei Zalando

Dass sich der “Lieblings-Guru” der Deutschen so offen für das Internet und seine modernen Kommunikationsmöglichkeiten ausspricht, verwunderte erst. Als “Steinzeit-Guru”, der an eine bessere Welt ohne Kapitalismus und Internet glaubt, wurde er in einem Werbespot von Zalando dargestellt. Dieser Film ging nicht spurlos an Langhans vorbei und so kam es fast zum Rechtsstreit mit dem Onlineshop. Aber ganz im Sinne eines friedlichen Miteinanders einigte er sich mit Zalando schnell. Seine einzige Forderung: einen neuen Clip zu drehen, der seine Ansichten richtig darstellt. Das Kuriose: er wollte weder eine Gage dafür, noch das der Film im Fernsehen läuft. Rainer Langhans hat erkannt, dass ein Werbespot im Internet eine viel größere Wirkung erzielen kann als es das Fernsehen vermag.

Langhans Kommune goes digital: Online-Communities

Die 1970 gegründete Highfish-Kommune, die Rainer Langhans zusammen mit Peter Gree und Uschi Obermaier gegründet hat, ist legendär. Bereits damals wollten sie gegen ein festgefahrenes gesellschaftliches Idealbild protestieren. Erstaunlich fortschrittlich stellt sich Langhans heute auf. Denn was damals gilt, sieht er heute als Fortsetzung in den Online-Communities: alles teilen, mit jedem kommunizieren, jeden lieben und liken. Rainer Langhans spricht sich damit klar für die moderne Form der Kommunikation via Social Media aus. Da ist es auch nur logisch, dass sich der alte 68er auch im sozialen Netzwerk Facebook angemeldet hat.

Medien-Tipp:

In diesem Werbespot (Quelle: Youtube/Zalando 2011) stellt Rainer Langhans sein Sicht auf die moderne Kommunikation richtig. Dieser Clip existiert ausschließlich im Web und wurde nie im Fernsehen gezeigt. Wir sagen “Daumen hoch” für eine Einstellung, die man sich von vielen Menschen in seinem Alter wünschen würde!

Suchbegriffe:

  • zalando guru

Tags: , , , , , , , , , , ,

Trackback from your site.

Einen Kommentar schreiben.