Was machen die Kids am Rechner?

Written by mupaki.de. Posted in juniorscouts

Unsere zwei Juniorscouts, selbst Schüler in der 7. Klasse, haben sich für uns umgehört, was aktuell bei den Mädchen und Jungen gefragt ist bezüglich der Computernutzung. Erstaunlich daran war das Ergebnis, dass die Jungs grundsätzlich nur reges Interesse für Computerspiele zeigen, wohingegen Mädchen bereits die sozialen Netzwerke für sich entdeckt haben. Sie haben mit Hilfe der Ergebnisse ihrer Umfrage ein Ranking der beliebtesten Spiele und Netzwerke erstellt.

Spiele-Rankings

Platz 1: World of Warcraft

Kategorie: Online-Rollenspiel Inhalt: Im Spiel geht es darum, zwischen zwei Fraktionen (Allianz und Horde) zu wählen, die sich bekriegen. Die Allianz setzt sich aus Klassen, z. B. Menschen, Gnome oder Nachtelfen zusammen, wohingegen die Horde aus bösartigen Wesen wie Untoten, Trolls oder Orcs besteht. Der Sinn des Spiels ist es, verschiedene Stufen aufzusteigen, was durch das Erfüllen von Aufgaben (Quests) oder Töten von Monstern ermöglicht wird. Das Spiel wurde 2000 von Blizzard Entertainment veröffentlicht. Aktuell gibt es drei Erweiterungen. USK-Freigabe: ab 12 Jahren

Platz 2: DarkOrbit

Kategorie: Browsergame Inhalt: DarkOrbit zählt zu den Kult-Games unter den Weltraumspielen. Es geht dabei um die Suche nach Rohstoffen und schlagen von Schlachten in fernen Galaxien. Anbieter: Bigpoint USK-Freigabe: ab 12 Jahren

Platz 3: Seafight

Kategorie: Browsergame Inhalt: Bei Seafight begibt sich der Spieler als Pirat auf die hohe See und verfolgt das Ziel, Herrscher der Weltmeere zu werden. Dabei macht der Pirat weder vor Raub, Plünderei oder der Enterung Halt. Im Multiplayer-Modus verbündet sich der Spieler mit anderen, um seine Macht zu stärken und in Schlachten zu siegen! Anbieter: Bigpoint USK-Freigabe: ab 12 Jahren

Platz 4: Deepolis

Kategorie: Browsergame / Genre: Action Inhalt: Bei Deepolis besitzt der Spieler sein eigenes U-Boot und verfolgt das Ziel, sich so weit durch den weiten Ozean zu schlagen bis er der Stärkste ist. Anbieter: Bigpoint USK-Freigabe: ab 12 Jahren

Platz 5: Farmerama

Kategorie: Browsergame /Genre: Strategie Inhalt: Ziel des Spiels ist es, einen eigenen Bauernhof aufzubauen. Anbieter: Bigpoint USK-Freigabe: ab 0 Jahren

Platz 6: ZooMumba

Kategorie: Browsergame / Genre: Strategie Inhalt: ZooMumba ist ein Browsergame, das den Aufbau eines eigenen Zoos zum Inhalt hat. Je höher das Level des Spielers steigt, desto mehr Möglichkeiten bieten sich ihm, den Zoo zu gestalten. Anbieter: Bigpoint

Platz 7: 4Story

Kategorie: Online-Rollenspiel vom Blizzard Entertaiment. / Genre: Action/Strategie Inhalt: Bei 4Story erstellt jeder Spieler seinen eigenen Charakter und verfolgt das Zielt, die Welt von 4Story zu erobern. Das Spiel ist der Vorgänger von World of Warcraft. Anbieter: Blizzard Entertainment USK-Freigabe: ab 12 Jahren

Netzwerke-Rankings

Platz 1: schülerVZ

Platz 2: Facebook

Platz 3: Skype

Die Smiley- und Zeichensprache der Jugend

Written by mupaki.de. Posted in juniorscouts

Unsere Juniorscouts waren wieder aktiv und haben uns ihr Wissen und ihre Erfahrungen bezüglich der Sprache in Chats und Browsergames weitergegeben. Inzwischen beschränken sich diese verwendeten Kürzel nicht nur auf Chats, sondern werden insbesondere auch bei SMS benutzt, da hier nur begrenzte Zeichen zur Verfügung stehen. Damit auch wir Erwachsenen verstehen, was die Kids mit *gg* oder hdgdl meinen, hier nun der Bericht.

Medienratgeber mupaki.de

Der Medienratgeber mupaki.de bietet Eltern eine umfangreiche Plattform rundum das Thema Sicherheit im Internet. Wir wollen Eltern, Lehrer und interessierte Erwachsene stärker auf die Gefahren und Risiken, aber auch auf die Chancen und Möglichkeiten der neuen Medien hinweisen. Der Elternratgeber mupaki.de arbeitet seit Anfang 2011 daran, ständig neue Inhalte aus den Bereichen der Medienpädagogik und Medienwissenschaften verständlich und nachvollziehbar aufzubereiten. Wir wollen Eltern zeigen, dass es sich lohnt, mehr mit dem Thema Sicherheit im Internet auseinanderzusetzen. Für ihre Kinder sollten Eltern ein Vorbild und daher auch kompetenter Ansprechpartner in jeder Lebenslage sein. Sicherheit im Netz ist gerade im Bereich der sozialen Netzwerke ein immer wichtigeres Thema. Jugendliche und Kinder sind oft schon sehr früh online und surfen auf Internetseiten wie SchülerVZ, Facebook oder Stayfriends. Eltern sollten daher genau wissen, was ihre Kinder online machen; mit wem sie sprechen; was sie online spielen und wie lange sie im Internet surfen. Für die meisten Eltern ist genau das eine große Hürde. Ihnen fehlt oftmals das technische Verständnis, haben keine Zeit oder keine Lust sich mit dem Thema Sicherheit im Internet auseinanderzusetzen. An dieser Stelle will der Medienratgeber mupaki.de Eltern im Internet ein Hilfe sein.

Kinder sicher online

Das Eintrittsalter in sozialen Netzwerken und damit auch der tägliche Umgang mit Facebook, Twitter und Co ist bei Kindern und Jugendlichen schon sehr früh erreicht. Die stärkste Altersgruppe liegt im Bereich der 13 bis 17 jährigen Kinder. Sie nutzen bspw. Facebook bereits jeden Tag, um sich mit Freunden auszutauschen und zu verabreden. Aber soziale Netzwerke wie Facebook haben auch ihre Schattenseiten. Immer wieder werden Kinder und Jugendliche im Netz gemobbt, gehänselt oder bloßgestellt. Das Thema Cybermobbing spielt immer wieder gerade für sehr junge Kinder eine Rolle. Mobbing im Internet ist längst in sozialen Netzwerken wie Facebook eine alltägliche Sache geworden. Eltern und Lehrer reagieren oft zu spät oder gar nicht. Auch wissen Kinder und Jugendliche, die online Opfer von Mobbing werden, nicht, wie und an wen sie sich wenden sollen. Der Medienratgeber mupaki.de versucht Eltern und Lehrer über die Gefahren und Risiken aufzuklären. Ferner bekommen Eltern und Lehrer hier Tipps, wie sie mit dem Thema Cyber-Mobbing in sozialen Netzwerken umgehen sollen. Kinder und Jugendliche sind jeden Tag online - ihre Eltern sollten sich daher über Facebook und Co. gut informieren und gut Bescheid wissen, was ihre Kinder online machen.

Eltern und Lehrer online

Damit Eltern und Lehrer Kinder im Internet besser und kompetenter beraten können, müssen sie sich ebenso gut informieren, wie es die Kids tun. Oftmals fehlt jedoch die Zeit, sich umfangreich mit dem Thema neue Medien und Sicherheit im Internet zu beschäftigen. Die Flut an Informationen ist groß und unübersichtlich. Der Medienratgeber mupaki.de versucht hier Klarheit zu schaffen. Wir filtern für Eltern und Lehrer die wichtigsten Neuigkeiten und Ereignisse im Internet heraus und erklären diese online einfach und verständlich. In regelmäßigen Abständen veröffentlichen wir zusammen mit unseren Juniorscouts, Online-Redakteuren und Internetpartnern wichtige Informationen zu sozialen Netzwerken, Online-Games und Browsergames, Tipps und Tricks und Hinweise zum sicheren Surfen im Internet.

News im Medienblog

Halten Sie sich immer auf dem Laufenden: in unserem Medienblog recherchieren wir online nach interessanten Themen für Eltern, Lehrer aber auch Kinder. Ob Infos zu Medienmessen, Hinweise auf Entwicklung neuer sozialer Netzwerke oder Tipps zum Umgang mit dem Internet: in unserem Medienblog sind Sie immer gut informiert. Zusätzlich veröffentliche wir sämtliche Inhalte und Neuigkeiten aus unserem Newsblog auf unserer Facebook-Seite und auf Twitter.

Infos zur Computerspielsucht

Der Medienratgeber mupaki.de berät Eltern, wenn sie den Verdacht haben, dass ihr Kind computerspielsüchtig oder onlinesüchtig ist. Viele Kinder verbringen jeden Tag unzählige Stunden vor dem Computer oder der Spielkonsole. Ohne es zu merken, werden Kinder und Jugendliche dabei schnell süchtig und das stellt Eltern vor ein großes Problem. In unserem Onlineratgeber versuchen wir Eltern und Lehrer zu helfen und Alternativen aufzuzeigen. Sie würden gerne sehen, dass Ihr Kind lieber zum Tennisschläger als zur Konsole greift und sich öfter körperlich betätigt? Wir geben Ihnen gerne Tipps, wie Sie Computersucht oder Onlinesucht bei Ihrem Kind vermeiden.

Wichtige Fragen und Antworten für Eltern

In der Rubrik "Frag mupaki.de" haben wir die wichtigsten Fragen zum Thema Kinder online, Computernutzung, Spielsucht und Sicherheit im Internet zusammengetragen. Kurze und präzise Antworten sollen Eltern und Lehrer online eine erste Hilfestellung bieten. Natürlich können Eltern auf mupaki.de auch spezielle Fragen oder Probleme an unsere Redakteure schicken. Wir freuen uns über jedes Feedback und versuchen allen Eltern schnellstmöglich zu antworten. Sie wissen nicht, wie lange Ihr Kind online surfen sollte? Sie haben keine Ahnung, was zu tun ist, wenn Kinder onlinesüchtig oder spielsüchtig werden oder sind? Was heißt USK oder FSK? Was muss beim Kauf von Computerspielen für Kinder geachtet werden? Der Medienratgeber mupaki.de versucht allen Eltern und Kindern zu helfen. Schreiben Sie uns einfach und wir versuchen online schnell und gezielt zu helfen.

Ratgeber mit Medienkompetenz

Im Dezember 2012 wurde der Medienratgeber mupaki.de mit dem Medienkompetenzpreis des Campus Birkenfeld ausgezeichnet. Mit einem guten zweiten Platz ging unser Ratgeber für Eltern aus diesem Medienwettbewerb hervor und zeigt einmal mehr, dass Tipps und Hinweise zum Thema Sicherheit im Internet nicht nur bei Eltern, Lehrer und Pädagogen sondern auch in der breiten Öffentlichkeit gut ankommen. Dieser Medienpreis spornt unsere Onlineredakteure weiter an, interessante Beiträge aus dem Bereich der neuen Medien zu veröffentlichen und neue, spannende Themen zu eGames, sozialen Netzwerken und medienpädagogischen Inhalten in unserem Medienblog zu publizieren.