scook.de – Cornelsens Plattform für digitale Bildungsmedien

Written by mupaki.de. Posted in medienblog

scook.de-schulbuch-online-von-cornelsen Schule goes Internet lautet das Motto nicht erst seit gestern, doch die Mühlen mahlen bekanntermaßen langsam, sodass es zwar seit Längerem zum Standard-Schulunterricht gehört, PowerPoint-Präsentationen vorzubereiten und in diversen Schulfächern vor dem Computer zu sitzen, jedoch lernen Schüler nach wie vor überwiegend aus Büchern. Der bekannte Schulbuch-Verlag Cornelsen macht mit scook.de damit quasi einen Quantensprung. Was heißt scook eigentlich? Also, ohne groß nachzulesen, liegt die Vermutung nahe, dass es sich um eine Wortneuschöpfung aus den englischen Wörtern “school” und “book” handelt. Aber ist das jetzt SO neu? Nein, nicht wirklich. Denn bereits 2012 wurden die so genannten “Digitalen Schulbücher”, dessen Träger der Verband Bildungsmedien e.V. ist, eingeführt. Hierzu gehört im Übrigen auch Cornelsen. Also, warum ist das so spektakulär?

Digitale Schulbücher inklusive Kommunikation und Interaktion für Schüler und Lehrer

Das wahrlich Neue ist die Tatsache, dass scook.de eine Plattform für Lehrer und Schüler ist, wo diese neben dem Zugriff auf Schulbücher Materialien hochladen und sich darüber austauschen können. Das heißt nicht, dass es die Bücher nicht mehr in gedruckter Version gibt – die gibt es nach wie vor, jedoch enthalten sie einen Code, mit dem das Buch bei scook.de freigeschaltet werden kann. Natürlich haben erste große Unternehmen und andere Bildungs- bzw. Wissensanbieter ihre Fühler nach scook.de ausgestreckt. Unter anderem wirkt also Microsoft wesentlich an der ganzen Sache mit – denn: Microsoft hat Cornelsen bei der Bereitstellung der Plattform unterstützt und wird zudem Office 365 integrieren. Auch soll es künftig möglich sein, dass die Schüler office-basierte Dokumente bearbeiten können, ohne selbst das Programm auf dem PC zu haben.

Kategorie “Weiterwissen” bei scook.de – Infos rund um Schule

In der Kategorie Weiterwissen sollen Lehrer weiterführende Informationen u.a. rund um Gesundheit, Mobbing und Gewalterfahrungen an Schulen sowie Elternarbeit und Schüler Wissenswertes zu Arbeitstechniken und Methoden wie Referate schreiben, Teamarbeit etc. erhalten. Na, und wen wundert es in unserer 24/7 vernetzten Welt, dass die Entwickler bereits an Betrachter-Apps für Android und iOS arbeiten? Geplant ist die Fertigstellung im Sommer 2014. Jetzt brauchen wir nur noch passend dazu einen Kurs von Schülern für Lehrer: “So bedient man ein Handy mit Touchscreen”.

Internet für Senioren

Written by mupaki.de. Posted in medienblog

internet-fuer-senioren Wer hat heute kein Smartphone? Warten auf die Bahn und nebenher etwas im Internet surfen. Egal wo man ist und was man gerade macht, wir sind ständig online und nutzen die gesamte Angebotspalette des World Wide Webs. Aber was ist mit Senioren und älteren Menschen? Die Verwendung des Internets bietet nicht nur in den eigenen vier Wänden der Senioren große Vorteile. Immer mehr Senioren- und Pflegeheime, wie sie beispielsweise auf pflege.de angeboten werden, wollen ihren Bewohnern den Zugang zum Internet ermöglichen.

Medienratgeber mupaki.de

Der Medienratgeber mupaki.de bietet Eltern eine umfangreiche Plattform rundum das Thema Sicherheit im Internet. Wir wollen Eltern, Lehrer und interessierte Erwachsene stärker auf die Gefahren und Risiken, aber auch auf die Chancen und Möglichkeiten der neuen Medien hinweisen. Der Elternratgeber mupaki.de arbeitet seit Anfang 2011 daran, ständig neue Inhalte aus den Bereichen der Medienpädagogik und Medienwissenschaften verständlich und nachvollziehbar aufzubereiten. Wir wollen Eltern zeigen, dass es sich lohnt, mehr mit dem Thema Sicherheit im Internet auseinanderzusetzen. Für ihre Kinder sollten Eltern ein Vorbild und daher auch kompetenter Ansprechpartner in jeder Lebenslage sein. Sicherheit im Netz ist gerade im Bereich der sozialen Netzwerke ein immer wichtigeres Thema. Jugendliche und Kinder sind oft schon sehr früh online und surfen auf Internetseiten wie SchülerVZ, Facebook oder Stayfriends. Eltern sollten daher genau wissen, was ihre Kinder online machen; mit wem sie sprechen; was sie online spielen und wie lange sie im Internet surfen. Für die meisten Eltern ist genau das eine große Hürde. Ihnen fehlt oftmals das technische Verständnis, haben keine Zeit oder keine Lust sich mit dem Thema Sicherheit im Internet auseinanderzusetzen. An dieser Stelle will der Medienratgeber mupaki.de Eltern im Internet ein Hilfe sein.

Kinder sicher online

Das Eintrittsalter in sozialen Netzwerken und damit auch der tägliche Umgang mit Facebook, Twitter und Co ist bei Kindern und Jugendlichen schon sehr früh erreicht. Die stärkste Altersgruppe liegt im Bereich der 13 bis 17 jährigen Kinder. Sie nutzen bspw. Facebook bereits jeden Tag, um sich mit Freunden auszutauschen und zu verabreden. Aber soziale Netzwerke wie Facebook haben auch ihre Schattenseiten. Immer wieder werden Kinder und Jugendliche im Netz gemobbt, gehänselt oder bloßgestellt. Das Thema Cybermobbing spielt immer wieder gerade für sehr junge Kinder eine Rolle. Mobbing im Internet ist längst in sozialen Netzwerken wie Facebook eine alltägliche Sache geworden. Eltern und Lehrer reagieren oft zu spät oder gar nicht. Auch wissen Kinder und Jugendliche, die online Opfer von Mobbing werden, nicht, wie und an wen sie sich wenden sollen. Der Medienratgeber mupaki.de versucht Eltern und Lehrer über die Gefahren und Risiken aufzuklären. Ferner bekommen Eltern und Lehrer hier Tipps, wie sie mit dem Thema Cyber-Mobbing in sozialen Netzwerken umgehen sollen. Kinder und Jugendliche sind jeden Tag online - ihre Eltern sollten sich daher über Facebook und Co. gut informieren und gut Bescheid wissen, was ihre Kinder online machen.

Eltern und Lehrer online

Damit Eltern und Lehrer Kinder im Internet besser und kompetenter beraten können, müssen sie sich ebenso gut informieren, wie es die Kids tun. Oftmals fehlt jedoch die Zeit, sich umfangreich mit dem Thema neue Medien und Sicherheit im Internet zu beschäftigen. Die Flut an Informationen ist groß und unübersichtlich. Der Medienratgeber mupaki.de versucht hier Klarheit zu schaffen. Wir filtern für Eltern und Lehrer die wichtigsten Neuigkeiten und Ereignisse im Internet heraus und erklären diese online einfach und verständlich. In regelmäßigen Abständen veröffentlichen wir zusammen mit unseren Juniorscouts, Online-Redakteuren und Internetpartnern wichtige Informationen zu sozialen Netzwerken, Online-Games und Browsergames, Tipps und Tricks und Hinweise zum sicheren Surfen im Internet.

News im Medienblog

Halten Sie sich immer auf dem Laufenden: in unserem Medienblog recherchieren wir online nach interessanten Themen für Eltern, Lehrer aber auch Kinder. Ob Infos zu Medienmessen, Hinweise auf Entwicklung neuer sozialer Netzwerke oder Tipps zum Umgang mit dem Internet: in unserem Medienblog sind Sie immer gut informiert. Zusätzlich veröffentliche wir sämtliche Inhalte und Neuigkeiten aus unserem Newsblog auf unserer Facebook-Seite und auf Twitter.

Infos zur Computerspielsucht

Der Medienratgeber mupaki.de berät Eltern, wenn sie den Verdacht haben, dass ihr Kind computerspielsüchtig oder onlinesüchtig ist. Viele Kinder verbringen jeden Tag unzählige Stunden vor dem Computer oder der Spielkonsole. Ohne es zu merken, werden Kinder und Jugendliche dabei schnell süchtig und das stellt Eltern vor ein großes Problem. In unserem Onlineratgeber versuchen wir Eltern und Lehrer zu helfen und Alternativen aufzuzeigen. Sie würden gerne sehen, dass Ihr Kind lieber zum Tennisschläger als zur Konsole greift und sich öfter körperlich betätigt? Wir geben Ihnen gerne Tipps, wie Sie Computersucht oder Onlinesucht bei Ihrem Kind vermeiden.

Wichtige Fragen und Antworten für Eltern

In der Rubrik "Frag mupaki.de" haben wir die wichtigsten Fragen zum Thema Kinder online, Computernutzung, Spielsucht und Sicherheit im Internet zusammengetragen. Kurze und präzise Antworten sollen Eltern und Lehrer online eine erste Hilfestellung bieten. Natürlich können Eltern auf mupaki.de auch spezielle Fragen oder Probleme an unsere Redakteure schicken. Wir freuen uns über jedes Feedback und versuchen allen Eltern schnellstmöglich zu antworten. Sie wissen nicht, wie lange Ihr Kind online surfen sollte? Sie haben keine Ahnung, was zu tun ist, wenn Kinder onlinesüchtig oder spielsüchtig werden oder sind? Was heißt USK oder FSK? Was muss beim Kauf von Computerspielen für Kinder geachtet werden? Der Medienratgeber mupaki.de versucht allen Eltern und Kindern zu helfen. Schreiben Sie uns einfach und wir versuchen online schnell und gezielt zu helfen.

Ratgeber mit Medienkompetenz

Im Dezember 2012 wurde der Medienratgeber mupaki.de mit dem Medienkompetenzpreis des Campus Birkenfeld ausgezeichnet. Mit einem guten zweiten Platz ging unser Ratgeber für Eltern aus diesem Medienwettbewerb hervor und zeigt einmal mehr, dass Tipps und Hinweise zum Thema Sicherheit im Internet nicht nur bei Eltern, Lehrer und Pädagogen sondern auch in der breiten Öffentlichkeit gut ankommen. Dieser Medienpreis spornt unsere Onlineredakteure weiter an, interessante Beiträge aus dem Bereich der neuen Medien zu veröffentlichen und neue, spannende Themen zu eGames, sozialen Netzwerken und medienpädagogischen Inhalten in unserem Medienblog zu publizieren.