der medienratgeber

Die Idee vom Medienratgeber für Eltern

Wir wollen vor allem Eltern darüber aufklären bzw. Hilfestellung leisten, was den richtigen Umgang ihrer Kinder mit den Medien betrifft. Das bedeutet, wir wollen helfen, den Dschungel sozialer Netzwerke zu überblicken, deren Vor- und Nachteile aufzeigen, ebenso aber die vielfachen Diskussionen um Computerspiele mit Hilfe fachspezifischer Studien und Literatur beleuchten. Was ist dran an den Gerüchten, dass Ego-Shooter wie CounterStrike Amokläufer “produzieren”? Dieser und anderen Fragen wollen wir auf dieser Website nachgehen.

Über die Entstehung vom Onlineratgeber mupaki.de

Schon seit längerem haben wir darüber nachgedacht, wie Erwachsene, insbesondere Eltern auf die Brisanz des Themas Medien hingewiesen werden können. Insbesondere das Internet, aber auch die Technik von Handys reift immer weiter aus und ist inzwischen aus dem Alltag kaum noch wegzudenken. Dieser Prozess wird sich in den nächsten Jahren weiter und vor allem verstärkt fortsetzen, sodass eine frühzeitige Aneignung medienrelevanter Kompetenzen notwendig ist. Da auch wir bereits in einer von den Medien geprägten Zeit unsere Jugend verbracht haben, viele Computerspiele kennen und selbst gespielt haben, aber auch in sozialen Netzwerken angemeldet sind, können wir neben wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen auch eigene Erfahrungen in die Arbeit einbringen. Es macht viel Spaß mit den Medien zu arbeiten und sie zu nutzen, allerdings wird das in dieser schnelllebigen Zeit zusehends schwieriger jeden Trend auszuprobieren und bis in die Tiefe zu verstehen. Da all dies auch eine Vielzahl potentieller Gefahren birgt, ist es uns wichtig, darüber aufzuklären und so vielleicht einen kleinen Beitrag für den sicheren Umgang der Menschen – insbesondere Kinder und Jugendlicher – zu leisten. Wir sind beide im medialen Bereich tätig, sodass wir uns entschlossen haben, unsere Fähigkeiten zu bündeln und in dieses Projekt einfließen zu lassen. Die endgültige Idee dazu ist Ende 2010 entstanden und seitdem arbeiten wir kontinuierlich an der Umsetzung. Diese wird höchst wahrscheinlich nie ganz abgeschlossen sein, da ständig neue Informationen zutage treten, die wir hier einbinden können.

Das mupaki.de-Team

mupaki.de ist eine ehrenamtliche Tätigkeit, die uns sehr am Herzen liegt, da Medien in unserer Gesellschaft stetig zunehmen und der richtige Umgang mit ihnen immer wichtiger wird.
foto-franziska-lenz foto-ronny-marx

Franziska Lenz – Diplom-Pädagogin

(Schwerpunkt Sozial- und Medienpädagogik) Ich habe von 2005 bis 2010 an der Universität Rostock Erziehungswissenschaften/Pädagogik studiert und mich dabei insbesondere mit Sozialpädagogik, aber auch Medienpädagogik auseinandergesetzt. Ich arbeite als leitende Pädagogin beim DRK.

Ronny Marx – Kommunikationsdesigner

(Screendesign und Social-Media-Marketing) Nach meinem Studium zum Kommunikationsdesigner arbeitete ich erst als IT-Projektleiter und war dort für die Realisierung verschiedener Backend-System für bspw. VW, Volvo und KIA zuständig. Seit circa 2 Jahren bin ich beim Tennis-Onlineshop CenterCourt.de angestellt und für das Corporate Design und Social-Media-Marketing verantwortlich. Bereits seit 5 Jahren (und auch noch immer) arbeite ich nebenbei als freiberuflicher Grafikdesigner.
 
Unsere zwei Juniorscouts, Tim Marx und Tom Marx, im Alter von 15 Jahren unterstützen uns bei unserer Arbeit, indem sie über aktuelle Themen von Kindern und Jugendlichen aus Erfahrung berichten. Damit wird sichergestellt, dass auch die Inhalte angesprochen werden, die wirklich in den Köpfen der jungen Leute relevant sind.

Suchbegriffe:

  • franziska lenz
  • franziska lenz rostock
  • diplom paedagogin franziska lenz berlin
  • franziska lenz hamburg
  • ronny marx
  • yhs-benefind

Medienratgeber mupaki.de

Der Medienratgeber mupaki.de bietet Eltern eine umfangreiche Plattform rundum das Thema Sicherheit im Internet. Wir wollen Eltern, Lehrer und interessierte Erwachsene stärker auf die Gefahren und Risiken, aber auch auf die Chancen und Möglichkeiten der neuen Medien hinweisen. Der Elternratgeber mupaki.de arbeitet seit Anfang 2011 daran, ständig neue Inhalte aus den Bereichen der Medienpädagogik und Medienwissenschaften verständlich und nachvollziehbar aufzubereiten. Wir wollen Eltern zeigen, dass es sich lohnt, mehr mit dem Thema Sicherheit im Internet auseinanderzusetzen. Für ihre Kinder sollten Eltern ein Vorbild und daher auch kompetenter Ansprechpartner in jeder Lebenslage sein. Sicherheit im Netz ist gerade im Bereich der sozialen Netzwerke ein immer wichtigeres Thema. Jugendliche und Kinder sind oft schon sehr früh online und surfen auf Internetseiten wie SchülerVZ, Facebook oder Stayfriends. Eltern sollten daher genau wissen, was ihre Kinder online machen; mit wem sie sprechen; was sie online spielen und wie lange sie im Internet surfen. Für die meisten Eltern ist genau das eine große Hürde. Ihnen fehlt oftmals das technische Verständnis, haben keine Zeit oder keine Lust sich mit dem Thema Sicherheit im Internet auseinanderzusetzen. An dieser Stelle will der Medienratgeber mupaki.de Eltern im Internet ein Hilfe sein.

Kinder sicher online

Das Eintrittsalter in sozialen Netzwerken und damit auch der tägliche Umgang mit Facebook, Twitter und Co ist bei Kindern und Jugendlichen schon sehr früh erreicht. Die stärkste Altersgruppe liegt im Bereich der 13 bis 17 jährigen Kinder. Sie nutzen bspw. Facebook bereits jeden Tag, um sich mit Freunden auszutauschen und zu verabreden. Aber soziale Netzwerke wie Facebook haben auch ihre Schattenseiten. Immer wieder werden Kinder und Jugendliche im Netz gemobbt, gehänselt oder bloßgestellt. Das Thema Cybermobbing spielt immer wieder gerade für sehr junge Kinder eine Rolle. Mobbing im Internet ist längst in sozialen Netzwerken wie Facebook eine alltägliche Sache geworden. Eltern und Lehrer reagieren oft zu spät oder gar nicht. Auch wissen Kinder und Jugendliche, die online Opfer von Mobbing werden, nicht, wie und an wen sie sich wenden sollen. Der Medienratgeber mupaki.de versucht Eltern und Lehrer über die Gefahren und Risiken aufzuklären. Ferner bekommen Eltern und Lehrer hier Tipps, wie sie mit dem Thema Cyber-Mobbing in sozialen Netzwerken umgehen sollen. Kinder und Jugendliche sind jeden Tag online - ihre Eltern sollten sich daher über Facebook und Co. gut informieren und gut Bescheid wissen, was ihre Kinder online machen.

Eltern und Lehrer online

Damit Eltern und Lehrer Kinder im Internet besser und kompetenter beraten können, müssen sie sich ebenso gut informieren, wie es die Kids tun. Oftmals fehlt jedoch die Zeit, sich umfangreich mit dem Thema neue Medien und Sicherheit im Internet zu beschäftigen. Die Flut an Informationen ist groß und unübersichtlich. Der Medienratgeber mupaki.de versucht hier Klarheit zu schaffen. Wir filtern für Eltern und Lehrer die wichtigsten Neuigkeiten und Ereignisse im Internet heraus und erklären diese online einfach und verständlich. In regelmäßigen Abständen veröffentlichen wir zusammen mit unseren Juniorscouts, Online-Redakteuren und Internetpartnern wichtige Informationen zu sozialen Netzwerken, Online-Games und Browsergames, Tipps und Tricks und Hinweise zum sicheren Surfen im Internet.

News im Medienblog

Halten Sie sich immer auf dem Laufenden: in unserem Medienblog recherchieren wir online nach interessanten Themen für Eltern, Lehrer aber auch Kinder. Ob Infos zu Medienmessen, Hinweise auf Entwicklung neuer sozialer Netzwerke oder Tipps zum Umgang mit dem Internet: in unserem Medienblog sind Sie immer gut informiert. Zusätzlich veröffentliche wir sämtliche Inhalte und Neuigkeiten aus unserem Newsblog auf unserer Facebook-Seite und auf Twitter.

Infos zur Computerspielsucht

Der Medienratgeber mupaki.de berät Eltern, wenn sie den Verdacht haben, dass ihr Kind computerspielsüchtig oder onlinesüchtig ist. Viele Kinder verbringen jeden Tag unzählige Stunden vor dem Computer oder der Spielkonsole. Ohne es zu merken, werden Kinder und Jugendliche dabei schnell süchtig und das stellt Eltern vor ein großes Problem. In unserem Onlineratgeber versuchen wir Eltern und Lehrer zu helfen und Alternativen aufzuzeigen. Sie würden gerne sehen, dass Ihr Kind lieber zum Tennisschläger als zur Konsole greift und sich öfter körperlich betätigt? Wir geben Ihnen gerne Tipps, wie Sie Computersucht oder Onlinesucht bei Ihrem Kind vermeiden.

Wichtige Fragen und Antworten für Eltern

In der Rubrik "Frag mupaki.de" haben wir die wichtigsten Fragen zum Thema Kinder online, Computernutzung, Spielsucht und Sicherheit im Internet zusammengetragen. Kurze und präzise Antworten sollen Eltern und Lehrer online eine erste Hilfestellung bieten. Natürlich können Eltern auf mupaki.de auch spezielle Fragen oder Probleme an unsere Redakteure schicken. Wir freuen uns über jedes Feedback und versuchen allen Eltern schnellstmöglich zu antworten. Sie wissen nicht, wie lange Ihr Kind online surfen sollte? Sie haben keine Ahnung, was zu tun ist, wenn Kinder onlinesüchtig oder spielsüchtig werden oder sind? Was heißt USK oder FSK? Was muss beim Kauf von Computerspielen für Kinder geachtet werden? Der Medienratgeber mupaki.de versucht allen Eltern und Kindern zu helfen. Schreiben Sie uns einfach und wir versuchen online schnell und gezielt zu helfen.

Ratgeber mit Medienkompetenz

Im Dezember 2012 wurde der Medienratgeber mupaki.de mit dem Medienkompetenzpreis des Campus Birkenfeld ausgezeichnet. Mit einem guten zweiten Platz ging unser Ratgeber für Eltern aus diesem Medienwettbewerb hervor und zeigt einmal mehr, dass Tipps und Hinweise zum Thema Sicherheit im Internet nicht nur bei Eltern, Lehrer und Pädagogen sondern auch in der breiten Öffentlichkeit gut ankommen. Dieser Medienpreis spornt unsere Onlineredakteure weiter an, interessante Beiträge aus dem Bereich der neuen Medien zu veröffentlichen und neue, spannende Themen zu eGames, sozialen Netzwerken und medienpädagogischen Inhalten in unserem Medienblog zu publizieren.