Datenschutz verklagt Play-Store und iTunes

Written by mupaki.de on. Posted in medienblog

Google und Apple verklagt Dieses Mal stehen Google und Apple vor Gericht – denn der deutsche Verbraucherschutz hat Klage gegen die beiden Konzerne eingereicht. Der Grund: beide App-Stores der Unternehmen verstoßen teilweise sehr umfangreich gegen geltendes Recht.

Play-Store und iTunes nicht gesetzeskonform

Sowohl der Play-Store von Google, als auch iTunes von Apple erfüllen in vielen Punkten mit ihren AGBs nicht die strengen, deutschen Datenschutzrichtlinien. Kritisiert werden teils schwammige und unkonkrete Formulierungen, Schriftgröße und fehlende Nummerierungen der Gesetzestexte. Der Grund dafür ist ganz einfach: die vielen Lücken in den AGBs lassen sowohl Google als auch Apple verschiedene Hintertürchen offen, um die Nutzer ihrer Apps auszuspionieren. Daten und persönliche Informationen sind das Gold unserer Zeit und so wundert es auch nicht, dass die beiden Medienkonzerne genau dort ran wollen.

Microsoft und Nokia als Vorbild

Auch andere Unternehmen rückten ins Visier des Datenschutzes. So bekamen auch Microsoft und Nokia Unterlassungsverfügungen aufgrund ihrer fehlerhaften Gesetzestexte. Anders aber als Google und Apple reagierten hier die Unternehmen prompt und änderten ihre Texte ab. Nur die Verantwortlichen für den Play-Store und iTunes zeigten sich von den Abmahnungen unbeeindruckt.

Google und Apple verklagt

Das Resultat ist nun die Klage der Verbraucherzentrale Bundesverband (Vzbv) vor dem Berliner Landgericht. Ein rasches Urteil ist jedoch nicht zu erwarten. Bei iTunes wurde beispielweise die 21-DIN-A4-seitige Länge der Vertragsbedingungen kritisiert. Bis das bis ins Detail juristisch einwandfrei geklärt ist, kann noch einige Zeit ins Land gehen.

Suchbegriffe:

  • google brille
  • google play store datenschutz
  • google verklagen datenschutz

Tags: , , , , , , , ,

Trackback from your site.

Einen Kommentar schreiben.