Bundesregierung vernetzt sich mit Bevölkerung

Written by mupaki.de on. Posted in medienblog

Bundeskanzlerin Merkel bei YouTube Wer hätte das gedachte?! Unsere Bundeskanzlerin höchstpersönlich möchte mit den Bundesbürgern in den Dialog treten. Die Bundesregierung hat seit Oktober einen eigenen YouTube-Kanal, heute soll nun als Auftakt ein Interview mit Frau Merkel stattfinden. Das Besondere: die von ihr beantworteten Fragen wurden im Vorfeld von uns „Normalsterblichen“ schriftlich oder per Video eingereicht. Die zehn Fragen, die per Klick die höchste Bewertung erhalten, werden von ihr beantwortet. Wer sich einmal selbst ein Bild vom YouTube-Kanal machen möchte, nutzt bitte folgenden Link: http://www.youtube.com/user/bundesregierung

Revolution von oben?

Die Geschichte hat es bereits gezeigt – Revolutionen müssen nicht zwangsläufig vom Volk ausgehen. Aber soweit soll es ja gar nicht kommen. Was ich hier eigentlich meine, ist eher, dass durch die Vernetzung der Bundesregierung mit den Bürgern eine Gesprächsplattform geschaffen wird, um beide Seiten ein ganz klein wenig zufrieden zu stellen. Die Bürger, die sich in Zeiten der weltweiten Krisen mehr oder weniger veräppelt und hintergangen fühlen, ohne jegliches Mitspracherecht, haben nun mehr das Gefühl, am Geschehen dran zu sein. Und andersherum erhält die Bundesregierung direkte Reaktionen auf bestimmte Entscheidungen etc., die per YouTube veröffentlicht werden. Was noch hinzukommt: breite Massen stürmen täglich regelrecht die Website YouTube und bespaßen sich hier mit diversen Videos oder stellen selbst welche ein. Die Hoffnung der Bundesregierung ist es von daher, auch ein Teil dieser Community zu werden und Gesprächsthema bei all jenen zu werden, die nicht die täglichen Nachrichten verfolgen.

Bundesregierung bei YouTube

Auch wenn bei Frau Merkel nicht zwangsläufig alle „du hast die Haare schön“ singen würden, so hat sie mitsamt ihrer Regierung doch eines begriffen: das Informationsverhalten der Bevölkerung hat sich verändert. Vieles läuft über das Internet und sehr vieles davon wiederum über soziale Netzwerke. Nachdem die Bundesregierung auch bei Twitter und Facebook Präsenz zeigt, kommt nun eben noch YouTube dazu. Gar nicht so schlecht – nah am Bürger, kurze Videos zu relevanten Themen, die die Aufmerksamkeitsspanne unserer sensationsgeilen und an Schnelllebigkeit orientierten Bürger nicht überspannt. Liebe Bundesregierung, wir freuen uns, dass du mit der Zeit gehst und dich uns anpasst.

Medien-Tipp

Dieses Video (Quelle: YouTube, Spiegel Online 2011) zeigt einen kurzen aber aussagekräftigen Ausschnitt aus dem Interview mit Angela Merkel vom 18.11.2011.

Tags: , , , , ,

Trackback from your site.

Einen Kommentar schreiben.